DIX: Wörterbuch Deutsch - Spanisch - Englisch

Foren - Übersetzungen/Traducciones

http://dix.osola.comDIX: Deutsch-Spanisch Wörterbuch, Online Wörterbuch Spanisch für Spanisch-Englisch und Englisch-Spanisch Übersetzungen , Deutsch-Englisch
Begriff:    Bookmark and Share
Markieren oder Doppelklick auf beliebiges Wort um es zu übersetzen. Diese Suche von Ihrer Webseite
Gehe zu Thema  |  Thread-Ansicht  |  Suchen  |  Anmelden (nötig um Beitrag zu verfassen) Neueres Thema  |  Älteres Thema
Foren: Übersetzungen/Traducciones: hola! alguien me puede ayudar a traducir esta carta URGENTE para una beca.
Autor: Natalia Acevedo (---.cable.net.co)
Datum: 25. Jul. 2012  04:25

Estimados señores:


Mi nombre es Natalia Acevedo, a través de la presente carta intentare explicar el por qué de mi fijación con Alemania y su cultura.

La primera vez que me encontré con Alemania en mi vida tenía 10 años, me mudaba a la antigua casa de mi abuela cuyos abuelos, es decir mis tatarabuelos, inmigraron a Santander, Colombia en el año 1886, sus nombres eran Albert Strauch y Mary Emmrich . Había en el sótano un antiguo baúl que aun conservo y varios libros, entre ellos un diccionario Deutsche- englisches/ englisches- deutsches worterbuch mit nachgeahmter Aussprache marca Hugo del año 1933. Fui corriendo al lado de mi tioabuelo quien después de vivir toda su vida en Colombia aun respondía “ja” y “nein” en vez de “si” und “no” a las preguntas que se le hacían y me contó la larga historia de cómo mi familia llego a este país junto con Geo von Lengerke llenos de esperanza a construir un futuro para las siguientes generaciones.

Desde ese momento me convertí en antropóloga de mi propia familia, rebusque las cajas del sótano, desempolve viejos diplomas de la TU Berlín donde uno ese mismo tioabuelo estudió, libros de Goethe, fotos, siempre teniendo a mano mi pequeño y deshojado diccionario.

Así fue como comencé a estudiar alemán, Empíricamente fui aprendiendo pocas palabras y descubriendo las pronunciaciones, entre ellas aprendí que mi tercer apellido ‘Strauch’ significa arbusto y que se pronunciaba algo parecido a shtrowk.

Cuando mis padres notaron en mi esta obsesión con esfuerzo pagaron mis cursos de alemán.
Cuando culmine el nivel B1 mi corazón sintió la necesidad de conocer aquel país en persona y caminar con mi propios pies las calles que tanto había repasado en mi memoria y en sueños. La única manera en que con mi posición económica podía costear el viaje era si lograba conseguir un trabajo allí, mis padres como siempre me apoyaron incondicionalmente. Enseguida busque una familia alemana en la cual pudiera trabajar como au pair mädchen. Unos meses después encontré una maravillosa familia que vive en Wölffenbuttel un pequeño pueblo cerca Braunschweig los Kemmerich-Bock. Compartía con ellos muchos gustos, como la historia, la literatura y el Arte.

En este año en Alemania pude visitar numerosos museos y conocí a profundidad varios artistas y movimientos artísticos alemanes por los cuales tengo profundo respeto y admiración y que quisiera estudiar con mayor intensidad en el futuro.

El tiempo pasa muy rápido cuando uno esta pasándola tan bien. Aquel año voló frente a mis ojos pero dejo en mi aun mas motivación por volver. Y la siguiente vez que estuviera allí sería para estudiar al 110%.

Actualmente no pasa un día en el que no piense en Alemania, no repita en mi cabeza alguna palabra en alemán, o reviva en mi memoria la imagen de alguna hermosa pintura de Paul Klee, Gerhard Richter, o Max Ernst.

Mi vida es eso en definitiva, una búsqueda constante de conocimiento para responder diversas preguntas como de qué manera la cultura de los países es representada en su lengua y en su arte, cómo la historia no pasa nunca en vano y cómo todos nosotros tenemos la misma sangre que nuestros tatarabuelos, cómo yo en alguna parte escondida tengo en mis genes y en mi sangre información de mis antepasados y como ello me llevo sin darme cuenta a revisar mi vida desde muchos años antes de mi nacimiento y hoy en día a escribir esta carta, porque yo tengo la seguridad de necesitar este viaje, lo necesito para darle gasolina a un futuro Master en Historia del arte o en pintura, para darle un segundo aire a mi formación en idiomas extranjeros lo cual es hoy en día sumamente importante (aunque tengo un nivel bueno quiero ser excelente), para darle mas cuerda a mi obra artística, y a que con suerte un día los hijos de los hijos de mis hijos vengan a Colombia a averiguar cosas sobre su tatarabuela que inmigro a Alemania en el año 2015 y se convirtió allí en una gran artista teniendo a su patria siempre en el alma.






Muchas gracias por tomarse el tiempo de leer esta carta.


Atentamente






________________________________________

Natalia Acevedo Ferreira

Neue Übersetzung ins Wörterbuch einfügen
Foren: Übersetzungen/Traducciones: Re: hola! alguien me puede ayudar a traducir esta carta URGENTE para una beca.
Autor: AlfonsII (---.dip.t-dialin.net)
Datum: 25. Jul. 2012  12:12

Hola Natalia,
es una carta muy interesante. Sería interesante leer también tu intento en alemán. Aquí mi propuesta en alemán, que es un poco libro, admito:

Sehr geehrte (Damen und) Herren,
mein Name ist Natalia Acevedo. Hiermit möchte ich Ihnen die Gründe nennen, warum mich Deutschland und seine Kultur so faszinieren.
Ich war zehn Jahre alt, als ich zum ersten Mal mit Deutschland in Berührung kam. Ich zog damals in das alte Haus meiner Großmutter, deren Urureltern im Jahre 1886 in Santander (Kolumbien) einwanderten. Ihre Namen waren Albert Strauch und Mary Emmrich. Es gab im Untergeschoss eine altertümliche Truhe, die unter anderem verschiedene Bücher enthielt, darunter ein Wörterbuch deutsch-englisch/englisch-deutsch „mit nachgeahmter Aussprache“ Ausgabe Hugo 1933. Ich rannte spornstreichs zu meinem Uronkel, der, obwohl er sein ganzes Leben lang in Kolumbien gelebt hatte, auf an ihn gerichtete Fragen anstatt mit „si“ und „no“ mit „ja“ und „nein“ zu antworten pflegte. Er erzählte mir eine lange Geschichte, wie seine Familie gemeinsam mit Geo von Lengerke in dieses Land kam, voller Hoffnung, sich und ihren Nachkommen eine Zukunft aufzubauen.

(Anmerkung: Geo von Lengerke (* 31. August 1827 als Georg von Lengerke in Dohnsen im damaligen Königreich Hannover; † Juli 1882 in Zapatoca, Kolumbien) war ein deutscher Ingenieur und Großgrundbesitzer. Da er bei einem wegen einer Frau durchgeführten Duell einen anderen Mann getötet hatte, musste er 1852 Deutschland verlassen. Er flüchtete nach Kolumbien und ließ sich dort im Bundesstaat Santander nieder.)

Seit diesem Moment wurde aus mir ein Liebhaber (der Geschichte) meiner Familie. Ich durchsuchte alle Schachteln und Kartons des Untergeschosses, brachte alte Diplomurkunden der TU Berlin, wo mein Urgroßvater studiert hatte, ans Tageslicht sowie Bücher von Goethe, Fotos, immer das kleine und zerfledderte Wörterbuch zur Hand.
So begann ich als Autodidakt einige wenige Worte Deutsch zu lernen und entdeckte deren Aussprache. Unter anderem verstand ich, dass der Name meines Ururgroßvaters Strauch die Bedeutung „arbusto“ hatte und sich ähnlich wie „shtrowk“ aussprach.
Als meine Eltern meine Obsession/Rieseninteresse bemerkten, bezahlten sie mit viel Mühe meine Deutschkurse. Als ich das Niveau B1 schaffte, entstanden in mir der Wunsch und die Notwendigkeit, jenes Land persönlich kennenzulernen und mit meinen eigenen Füßen die Straßen zu betreten, die ich (so oft) in meinen Gedanken und Träumen entlang gelaufen war. Die einzige Möglichkeit, eine solche Reise unter den mir gegebenen wirtschaftlichen Umständen zu verwirklichen, war, dort eine Arbeitsstelle anzutreten. Meine Eltern unterstützten mich vorbehaltlos bei diesem Vorhaben. Darauf suchte ich eine deutsche Familie, wo ich als Au-pair-Mädchen arbeiten konnte. Einige Monate später fand ich Kemmerich-Bock, eine wunderbare Familie in Wolfenbüttel, einem kleinen Dorf in der Nähe von Braunschweig. Ich teilte mit ihnen viele Interessen, wie Geschichte, Literatur und Kunst.
In dem Jahr konnte ich zahlreiche Museen besuchen und lernte verschiedene deutsche Künstler und Kunstrichtungen gründlich kennen, weswegen ich einen tiefen Respekt und große Bewunderung für sie habe und den Wunsch hege, sie künftig noch intensiver studieren zu können.
Die Zeit vergeht immer sehr schnell, wenn man sie mit so vielen schönen Eindrücken verbringt. Im Nu war das Jahr vorbei, aber es motivierte mich sehr wiederzukommen. Bei meinem nächsten Aufenthalt würde ich mit 110% Begeisterung studieren.
Gegenwärtig vergeht kein Tag, an dem ich nicht an Deutschland dächte, nicht irgendwelche Wörter auf Deutsch rekapitulieren würde oder mich nicht an eines der schönen Bilder von Paul Klee, Gerhard Richter oder Max Ernst erinnerte.
Mein Leben besteht definitiv in einer ständigen Suche nach mehr Wissen, um verschiedene Fragen zu beantworten und zwar Fragen, auf welche Weise die Kultur der (verschiedenen) Länder sich in Sprache und Kunst widerspiegelt, (warum und) wie Geschichte sich nicht umsonst ereignet und welchen Einfluss es hat, dass in meinen Adern dasselbe Blut fließt wie in meinen Vorfahren, wie ich auf eine verborgene Weise in meinen Genen und meinem Blut Informationen meiner Vorfahren besitze und wie mich dies beeinflusst, ohne mir seit vielen Jahren Rechenschaft über mein Leben seit meiner Geburt abzugeben. Rechenschaft darüber, warum ich heute diesen Brief schreibe, weil ich sicher bin, dass ich diese Reise brauche, um ein Studium in Gang zu bringen, dass ich als Master für Geschichte oder Kunst abschließe, um meine (bisherige) Fremdsprachenausbildung aufzuwerten, die heutzutage höchst wichtig ist (obwohl ich bereits ein gutes Niveau erreicht habe, möchte ich exzellent sein); um meine Betätigung auf dem Gebiet der Kunst weiter zu fördern, sodass eines Tages mit gutem Grund meine Urenkel nach Kolumbien reisen, um etwas über ihre Urgroßmutterherauszufinden, die 2015 in Deutschland einwanderte und dort eine große Künstlerin wurde, die ihr Vaterland immer im Gedächtnis behielt.
Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, diesen Brief zu lesen.
Mit freundlichen Grüßen

Espero que te sirva.
Saludos



Post Edited (Jul 25th, 2012. 13:18)



Nachricht editiert (25. Jul. 2012  18:34)

Neue Übersetzung ins Wörterbuch einfügen
Foren: Übersetzungen/Traducciones: Re: hola! alguien me puede ayudar a traducir esta carta URGENTE para una beca.
Autor: Hali (---.pool.mediaWays.net)
Datum: 25. Jul. 2012  12:39

Natalia, ich habe Deinen sehr bewegenden Brief gelesen und will ihn auch gerne übersetzen, allerdings fehlt mit heute die Zeit. Ich kann erst abends weitermachen. Hier schon mal der erste Teil (ich habe nicht immer wörtlich übersetzt, das muß ja wohl auch nicht sein, oder?).
Vielleicht macht in der Zwischenzeit auch jemand anders weiter oder übersetzt auch nochmal von vorne. Das macht aber nichts, so hast Du am Ende eine Auswahl.

Sehr geehrte (Damen und) Herren,

Mein Name ist Natalia Acevedo, und mit diesem Schreiben möchte ich Ihnen erklären, woher meine Verbundenheit zu Deutschland und seiner Kultur stammt.

Zum ersten Mal im Leben bin ich mit Deutschland in Berührung gekommen, als ich 10 Jahre alt war und in das alte Haus meiner Großmutter zog, deren Großeltern, also meine Ururgroßeltern, 1886 nach Santander, Kolumbien eingewandert waren. Sie hießen Albert Strauch und Mary Emmrich. Im Keller des Hauses entdeckte ich einen alten Koffer, der noch etliche Bücher enthielt, darunter ein deutsch-englisches/englisch-deutsches Wörterbuch aus dem Jahre 1933 mit nachgeahmter Aussprache (Lautschrift), Marke Hugo. Ich rannte damit zu meinem Großonkel, der, obwohl er sein ganzes Leben in Kolumbien verbracht hatte, immer noch auf Fragen auf deutsch mit Ja und Nein antwortete, statt mit „sí“ oder „no“. Mein Großonkel erzählte mir die lange Geschichte unserer Familie, wie sie zusammen mit Geo von Lengerke voller Hoffnung in diesem Land angekommen war, um eine Zukunft für die nachfolgenden Generationen zu schaffen.


So, jetzt muß ich leider weg. Bis heute Abend.

Neue Übersetzung ins Wörterbuch einfügen
Foren: Übersetzungen/Traducciones: Re: hola! alguien me puede ayudar a traducir esta carta URGENTE para una beca.
Autor: jordi picarol (---.ipcom.comunitel.net)
Datum: 25. Jul. 2012  12:44

Alfons, has hecho un trabajo estupendo. :-))))
También el intento de Hali es meritorio.
Saludos
Jordi

Neue Übersetzung ins Wörterbuch einfügen
Foren: Übersetzungen/Traducciones: Re: hola! alguien me puede ayudar a traducir esta carta URGENTE para una beca.
Autor: _Al_Medock_ (---.10.11.vie.surfer.at)
Datum: 25. Jul. 2012  13:43

Uff Alfons was für eine tolle Übersetzung! Korrigiere aber bitte diesen Flüchtigkeitsfehler:

In dem Jahr konnte ich zahlreiche Museen besuchen und lernte verschiedene deutsche Künstler und Kunstrichtungen gründlich kennen, weswegen ich einen tiefen Respekt und große Bewunderung für sie habe und den Wunsch hege, sie künftig (mit) noch intensiver studieren zu können.

LG
Al



Neue Übersetzung ins Wörterbuch einfügen
Foren: Übersetzungen/Traducciones: Re: hola! alguien me puede ayudar a traducir esta carta URGENTE para una beca.
Autor: _Al_Medock_ (---.10.11.vie.surfer.at)
Datum: 25. Jul. 2012  13:57

Natalia, sabes que tienes un talento literario muy grande!!

Saludos
Al



Neue Übersetzung ins Wörterbuch einfügen
Foren: Übersetzungen/Traducciones: Re: hola! alguien me puede ayudar a traducir esta carta URGENTE para una beca.
Autor: Natalia Acevedo (---.cable.net.co)
Datum: 25. Jul. 2012  17:47

gracias, muchas gracias por tu ayuda.

Neue Übersetzung ins Wörterbuch einfügen
Foren: Übersetzungen/Traducciones: Re: hola! alguien me puede ayudar a traducir esta carta URGENTE para una beca.
Autor: Natalia Acevedo (---.cable.net.co)
Datum: 25. Jul. 2012  17:50


AlfonsII, aqui posteo mi intento de traducción, hice lo posible y agradezco todas las ayudas y comentarios.

_________

Sehr geehrte Damen und Herren:



Mein Name ist Natalia Acevedo, mit diesem Brief versuche ich den Grund für mein Leidenschaft für Deutschland und seiner Kultur zu erklären.

Das Erste Mal, dass ich Deutschland entdeckte, war ich nur 10 Jahre alt. Ich hab nach meiner Großmutter Haus umgezogen, deren Großeltern, das heißt meine Ururgroßeltern, wanderte nach Santander, Kolumbien im Jahr 1886, waren ihre Namen Albert und Mary Strauch- Emmerich. Es gab im Keller eine alte Truhe die ich heutzutage noch halte und mehrere Bücher ,darunter eine Englischen-Deutsches Wörterbuch mit nachgeahmter Aussprache Marke Hugo von Jahr 1933.
Ich rannte neben meinem Großvater , der nach seinen ganzes Leben in Kolumbien noch antwortete "ja" und "nein" statt "si" und "no" zu Fragen, und er erzählte mir die lange Geschichte wie Meine Familie kam zu diesem Land zusammen mit Geo von Lengerke hoffnungsvoll um eine Zukunft für die nächsten Generationen zu bauen.

Von diesem Moment an wurde ich ein Anthropologe von meiner eigenen Familie, wieder eröffnen Alten Boxen, abstauben alten Diplome von der TU Berlin, wo meine Großvater studierte, Goethe Bücher, Bilder, immer mit meinem kleinen klapperig Wörterbuch bei mir.


So habe ich angefangen Deutsch zu lernen, empirisch. Ein paar Wörter und Aussprachen entdeckt, so habe ich gelernt, dass mein dritter Name 'Strauch' bedeutet Arbusto auf Spanisch und ausgesprochen wird so etwas wie shtrowk.

Als meine Eltern diese Besessenheit bemerkte, hatten mit viel Mühe meine Deutschkurse bezahlen.
Wenn das Niveau B1 beendet, mein Herz fühlte die Notwendigkeit dieses Land in Person und mit meinen eigenen zwei Beinen kennen zu lernen. Der einzige Art um diese reise zu machen mit meine wirtschaftliche Lage wäre wenn ich dort einen Job bekommen konnte. So habe ich eine deutsche Familie gesucht, in der als Au-pair Mädchen arbeiten könnte. Ein paar Monate später fand ich eine wunderbare Familie, die in einer kleinen Stadt in der Nähe von Braunschweig lebt, die Kemmerich-Bock. Ich teilte mit ihnen viele Vorlieben, wie Geschichte, Literatur und Kunst.


In diesem Jahr in Deutschland, besuchte ich in viele Museen und Galerien. Ich neuer Künstler gekannt und auch Deutsche künstlerischen Bewegungen, die ich tiefen Respekt und Bewunderung habe, und ich hätte gerne mehr intensiv zu studieren in der Zukunft.

Die Zeit vergeht schnell, wenn man Spaß hat. Diesem Jahr hat vor meinen Augen geflogen, aber hat viel Motivation gelassen um wieder noch nach Deutschland gehen und die nächste mal wäre es um dort zu studieren 110%.

Derzeit kein Tag vorbeigeht, wo ich nicht über Deutschland denke, wo ich nicht ein Wort auf Deutsch in meinem Kopf nicht wiederhole, oder wo ich nicht erlebe das Bild von einem schönen Gemälde von Paul Klee, Gerhard Richter, oder Max Ernst.


Dass ist Mein Leben, eine ständige Suche nach Wissen zu verschiedenen Fragen, wie die Kultur der Länder wird in ihrer Sprache und ihrer Kunst vertreten, wie die Geschichte geht nie vergebens, und wie alle haben die gleiche Blut dass unsere Großeltern, wie ich irgendwo in meinen Genen habe Information von meiner Vorfahren, und wie meine Geschichte hatte mir hier gebracht, ohne zu merken, um mein Leben zu überprüfen sogar bevor ich geboren bin und heute um diesen Brief zu schreiben. Weil ich die Sicherheit habe, um diese reise zu brauchen, um Brennstoff geben zu einem zukünftigen Master-Abschluss in Kunstgeschichte oder Malerei zu machen, um einen zweiten Wind für meine Ausbildung in fremden Sprachen zu geben, die heute sehr wichtig sind (obwohl ich haben ein gutes Niveau möchte ich ein sehr gutes haben), um mehr Inspiration für meiner Kunst zu bekommen, und hoffentlich eines Tages die Kinder der Kinder meiner Kinder hätten gerne wieder nach Kolumbien reisen, um sich über seine Ururgroßmutter wissen, die nach Deutschland eingewandert im Jahr 2015 und wurde ein großer Künstler mit seinem Heimat immer in der Seele.

Neue Übersetzung ins Wörterbuch einfügen
Foren: Übersetzungen/Traducciones: Re: hola! alguien me puede ayudar a traducir esta carta URGENTE para una beca.
Autor: AlfonsII (---.dip.t-dialin.net)
Datum: 25. Jul. 2012  18:35

Danke Al. Schon erledigt.
Gruß
Alfons

Neue Übersetzung ins Wörterbuch einfügen
Foren: Übersetzungen/Traducciones: Re: hola! alguien me puede ayudar a traducir esta carta URGENTE para una beca.
Autor: AlfonsII (---.dip.t-dialin.net)
Datum: 25. Jul. 2012  18:53

Mutig bist Du, Natalia, mit Deinem Übersetzungsvorschlag. Dafür gebührt Dir große Anerkennung. Ich überlasse es jetzt gerne anderen, die noch verbliebenen Fehlerchen zu korrigieren.

Nur an einer Stelle möchte ich eingreifen, nämlich da, wo Du am Ende von Dir als der Ururgroßmutter schreibst. Wenn Du das unbedingt sein möchtest, müssen Ururenkel von Dir nach Kolumbien reisen. Ich begründe das so:

Die Kinder Deiner Kinder sind Deine Enkel und Du bist deren Großmutter.
Die Kinder der Kinder Deiner Kinder sind Deine Urenkel und Du bist ihre Urgroßmutter. So steht es bei mir im Übersetzungsvorschlag.

Du als Ururgroßmutter brauchst Ururenkel und das sind die Kinder der Kinder der Kinder Deiner Kinder.

Ich hoffe, dass das für Dich einleuchtend ist. Du kannst Dich damit trösten, dass ich auch etwas Zeit brauchte, bis mir das richtig klar war.
Saludos
Alfons

Neue Übersetzung ins Wörterbuch einfügen
Foren: Übersetzungen/Traducciones: Re: hola! alguien me puede ayudar a traducir esta carta URGENTE para una beca.
Autor: Hali (---.pool.mediaWays.net)
Datum: 26. Jul. 2012  01:05

Hallo Natalia!
Ich habe mich heute Abend dann nochmal hingesetzt, um die Übersetzung weiterzumachen. In der Zwischenzeit habe ich aber festgestellt, daß Alfons eine so tolle Übersetzung gemacht hat, daß meine jetzt eigentlich überflüssig ist. Lustigerweise sind unsere Texte bisweilen sehr ähnlich, manchmal aber auch total verschieden. Wie ich sehe, hast Du Dich auch daran getraut, alle Achtung! Zum Verbessern fehlt mir aber jetzt die Zeit. Ich schlage vor, Du vergleichst Deinen Text mit unseren, daraus lernt man auch viel.

Hier also nochmal meine Übersetzung (auch den ersten Teil), wie gesagt, durchaus nicht immer wörtlich:

Sehr geehrte (Damen und) Herren,

Mein Name ist Natalia Acevedo, und mit diesem Schreiben möchte ich Ihnen erklären, woher meine Verbundenheit zu Deutschland und seiner Kultur stammt.

Zum ersten Mal im Leben bin ich mit Deutschland in Berührung gekommen, als ich 10 Jahre alt war und in das alte Haus meiner Großmutter zog, deren Großeltern, also meine Ururgroßeltern, 1886 nach Santander, Kolumbien, eingewandert waren. Sie hießen Albert Strauch und Mary Emmrich. Im Keller des Hauses entdeckte ich einen alten Koffer, der noch etliche Bücher enthielt, darunter ein deutsch-englisches/englisch-deutsches Wörterbuch aus dem Jahre 1933 mit nachgeahmter Aussprache (Lautschrift), Marke
(vielleicht auch Edition) Hugo. Ich rannte damit zu meinem Großonkel, der, obwohl er sein ganzes Leben in Kolumbien verbracht hatte, immer noch auf Fragen mit Ja und Nein antwortete, statt mit „sí“ oder „no“. Mein Großonkel erzählte mir die lange Geschichte unserer Familie, wie sie zusammen mit Geo von Lengerke voller Hoffnung in diesem Land angekommen waren, um eine Zukunft für die nachfolgenden Generationen zu schaffen.

Von diesem Augenblick an verwandelte ich mich in eine Familienforscherin in eigener Sache, durchkramte alle Kisten und Kasten im Keller, staubte alte Diplome der TU Berlin ab (dort hatte eben jener Großonkel
(?? War das nicht der Ururgroßvater?) studiert), fand Bücher von Goethe und Fotos. Und immer hatte ich dabei mein kleines, arg zerblättertes Wörterbuch in der Hand.

Soweit die Geschichte, wie ich dazu kam, Deutschkenntnisse zu erwerben. Ich brachte mir selber wenige Wörter bei, und während ich die jeweilige Aussprache übte, entdeckte ich dabei, dass mein dritter Nachname „Strauch“ im Spanischen „arbusto“ bedeutet, und das man das Wort so ähnlich wie shtowk ausspricht.

Als meine Eltern merkten, wie sehr ich von dieser Sprache besessen war, zahlten sie unter Opfern Deutschkurse für mich.
Nachdem ich den Grad B1 bewältigt hatte, fühlte ich in meinem Herzen die Notwendigkeit, dieses Land persönlich kennenzulernen und auf eigenen Füßen die Straßen zu durchstreifen, die ich so oft in meinen Gedanken und Träumen besucht hatte. Die einzige Art und Weise, wie ich bei meinen finanziellen Verhältnissen die Reise bezahlen konnte, bestand in der Möglichkeit, dort eine Arbeit zu finden. Meine Eltern unterstützten mich wie immer bedingungslos. Also suchte ich umgehend eine deutsche Familie, bei der ich als Au-Pair-Mädchen arbeiten konnte. Einige Monate später fand ich eine wunderbare Familie, die in Wolffenbüttel lebt, einem kleinen Ort in der Nähe von Braunschweig. Mit der Familie Kemmerich-Bock teilte ich viele Interessen, wie Geschichte, Literatur und Kunst.

Während dieses Jahres in Deutschland durfte ich zahlreiche Museen besuchen und lernte verschiedene Künstler sowie deutsche Kunstrichtungen genauer kennen, für die ich tiefen Respekt und Bewunderung hege und die ich in Zukunft noch intensiver studieren möchte.

Die Zeit vergeht sehr schnell, wenn man sie so abwechslungsreich verbringt. Das Jahr flog nur so vorbei und verstärkte nur noch den Wunsch zurückzukehren. Beim nächsten Mal, wenn ich wieder dort sein darf, werde ich mich meinen Studien 110prozentig widmen.

Im Moment vergeht kein Tag, ohne dass ich an Deutschland denke, im Geiste irgend ein deutsches Wort wiederhole oder in meiner Erinnerung ein herrliches Bild von Paul Klee, Gerhard Richter oder Max Ernst aufleben lasse.

Mein Leben ist definitiv eine ständige Suche nach Wissen, um diverse Fragen zu beantworten, zum Beispiel auf welche Weise die Kultur eines Landes sich in seiner Sprache und in seiner Kunst widerspiegelt, warum die Geschichte nie vergebens abläuft und dass in unseren Adern das gleiche Blut fließt wie in denen unserer Ururgroßeltern, wie es kommt, dass ich in einem verborgenen Teil meiner Selbst, in meinen Genen und in meinem Blut, das Wissen meiner Vorfahren besitze, das mich dazu brachte, ohne dass ich es merkte, mein Leben neu zu überdenken und zwar schon viele Jahre vor meiner Geburt, um heute diesen Brief zu schreiben. Denn ich weiß mit Sicherheit, dass ich diese Reise brauche. Ich brauche sie, um einem zukünftigen Master der Kunstgeschichte oder der Malerei neue Nahrung und der heutzutage immens wichtigen Ausbildung in Fremdsprachen neuen Anstoß zu geben (obwohl ich schon ein gutes Niveau erreicht habe, möchte ich doch noch um vieles besser werden). Die Deutschlandreise soll meinem künstlerischen Werken Inspiration verschaffen, so dass mit viel Glück eines Tages meine Urenkel nach Kolumbien kommen, um dort Dinge über das Leben ihrer Urgroßmutter herauszufinden, die im Jahre 2015 nach Deutschland auswanderte und dort zu einer großen Künstlerin wurde, die ihr Vaterland immer im Herzen trug.

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, diesen Brief zu lesen!

Mit freundlichen Grüßen


So, das war's. Viel Spaß beim Vergleichen!

Neue Übersetzung ins Wörterbuch einfügen
Foren: Übersetzungen/Traducciones: Re: hola! alguien me puede ayudar a traducir esta carta URGENTE para una beca.
Autor: Natalia Acevedo (---.cable.net.co)
Datum: 26. Jul. 2012  03:46

Hali muchas gracias por tu traducción y ayuda, gracias a ustedes podré presentar una carta muy buena para el concurso a la beca.

Neue Übersetzung ins Wörterbuch einfügen
Foren: Übersetzungen/Traducciones: Re: hola! alguien me puede ayudar a traducir esta carta URGENTE para una beca.
Autor: AlfonsII (---.dip.t-dialin.net)
Datum: 26. Jul. 2012  08:27

Hali, Dir vielen Dank für die Teamarbeit - im guten Geist der Freundschaft in diesem Forum. Ich hoffe, dass wir in diesem Sinne noch viele glückliche Momente hier erleben werden, wie es auch Jordi am Tag des Freundes sich gewünscht hat.

Natalia wünsche ich viel Glück bei der Bewerbung um das Stipendium.
Viele Grüße
Alfons

Neue Übersetzung ins Wörterbuch einfügen
Foren: Übersetzungen/Traducciones: Re: hola! alguien me puede ayudar a traducir esta carta URGENTE para una beca.
Autor: Hali (---.pool.mediaWays.net)
Datum: 26. Jul. 2012  13:55

Hallo Alfons! Als ich meine Übersetzung gestern mittag anfing, habe ich Deine gar nicht gesehen, anscheinend haben wir uns überkreuzt. Ich muß zugeben, daß ich, wenn ich Deine tolle Übersetzung gesehen hätte, mich gar nicht erst selber drangemacht hätte. Aber so hatte ich nun mal angefangen, und ich muß gestehen, mich lockte Natalias schöner Text sehr. Obwohl ich abends dann Dein Werk sah, bin ich dann aber doch dabeigeblieben, denn jetzt fand ich es interessant herauszufinden, inwieweit wir "gleich ticken". Denn schon beim Vergleich der ersten Zeilen fielen mir ähnliche Formulierungen auf, die wir beide unabhängig voneinander gefunden hatten. Also habe ich auch den zweiten Teil übersetzt, "ohne hinzugucken". Das Ergebnis finde ich jedenfalls interessant (vielleicht auch für Hispanohablantes). Drum habe ich meine "überflüssige" Übersetzung auch hier eingestellt. Zwar muß ich immer wieder betonen, daß ich mich gelegentlich ziemlich vom Original entfernt habe, weil es Forumulierungen gibt, die einfach im Deutschen nicht so klingen wie im Spanischen, aber das hast Du ebenfalls getan, natürlich auf andere Art.
So bin ich wieder um eine interessante Erfahrung reicher. Dir ebenfalls vielen Dank dafür!

Neue Übersetzung ins Wörterbuch einfügen
Thread-Ansicht Neueres Thema  |  Älteres Thema


Anmelden
Ihr Benutzername/Passwort sind auf allen Seiten von DIX gültig, Sie müssen sich jedoch auf jeder Domain einzeln anmelden.
Benutzername
Passwort
Meine Logindaten auf diesem Computer speichern
 
Passwort vergessen?
Registrierung
Ihr Benutzername/Passwort sind auf allen Seiten von DIX gültig, Sie müssen sich jedoch auf jeder Domain einzeln anmelden.

Nutzungsbedingungen   © Lingua-Group